21580
page-template-default,page,page-id-21580,theme-stockholm,qode-social-login-1.1.3,qode-restaurant-1.1.1,stockholm-core-1.2.1,vcwb,woocommerce-no-js,select-theme-ver-5.2.1,ajax_fade,page_not_loaded,paspartu_enabled,wpb-js-composer js-comp-ver-6.1,vc_responsive

Was ich mache - Und Warum

Mein Name ist Pauline Füg, ich bin Schriftstellerin und Psychologin. Ich liebe es, kreativ zu sein, Texte zu schreiben und anderen Menschen zu zeigen, wie leicht es ist, ihre eigenen Gedanken auf Papier zu bringen und über den Horizont hinaus zu denken.

Mit meinen Texten stehe ich in ganz Europa auf Bühnen. Außerdem gebe ich mein Know-How in Poetry-Slam-Workshops und Schreibwerkstätten weiter. Mein Wissen als Psychologin sowie meine über 17-jährige Bühnenerfahrung als Poetry Slammerin habe ich zu einem einzigartigen Workshop-Konzept vereint.

Spaß an Sprache und Kreativem Ausdruck, Persönlichkeitsentwicklung der Teilnehmer_innen sowie spielerisch-kreative Textproduktion stehen bei mir im Vordergrund.

Weil es die perfekte Kombination meiner Leidenschaften Literatur und Psychologie ist, habe ich mit demenzPoesie eine Therapie zur Gedächtnisrehabilitation von Menschen mit Demenz entwickelt.

Vita 

Pauline Füg (*1983 in Leipzig) lebt in Fürth. Sie ist Bühnenpoetin, Autorin, Diplom-Psychologin, Creative Coach und Moderatorin.
 

Ihre Texte veröffentlichte sie auf CDs, in Anthologien und Literaturmagazinen und präsentiert sie seit 2003 live auf den (Poetry Slam-)Bühnen Europas. Zusammen mit Tobias Heyel ist sie seit 2005 als großraumdichten unterwegs - gemeinsam bringen sie Slam Poetry, Lyrik, Beats und Videokunst in einem Abendprogramm auf die Bühne. Die Texte sprechen sie mal synchron, mal versetzt. Von 2005 bis 2018 qualifizierten Pauline Füg sich mit großraumdichten 12 Mal für die jährlichen deutschsprachigen Poetry Slam-Meisterschaften. Damit ist großraumdichten nicht nur das dienstälteste Slam-Team im deutschsprachigen Raum, sondern auch das Slam-Team, das die meisten Teilnahmen an der Poetry Slam-Meisterschaft verzeichnen kann.

 

In Poetry Slam-Workshops, Schreibwerkstätten und als Creative Coach gibt sie ihr Kreativwissen an Menschen jeden Alters weiter. Regelmäßig ist sie Gastdozentin an Bildungseinrichtungen wie Schulen, Universitäten und Theatern. Für das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat die Diplom-Psychologin zusammen mit ihrem Kollegen Tobias Heyel unter dem Motto "Toleranz stärken, Kompetenz fördern" ein inklusives Workshopkonzept mit Themenschwerpunkt "Migration und interkulturelle Kompetenz" entwickelt. Sie bietet ebenso an Schulen Poetry Slam-Workshops zum Thema "Perspektivenwechsel - Flucht und Willkommenskultur" an.

 

Außerdem moderiert sie regelmäßig Poetry Slams z.B. in Eichstätt, Lohr am Main, Schweinfurt und Würzburg. Zudem ist sie führend an der Entwicklung der deutschsprachigen U20-Poetry Slam-Szene beteiligt. Sie omoderiert die U20-Poetry Slams im Theater Ingolstadt, in Nürnberg, Fürth, Würzburg und Schweinfurt.

 

Pauline Füg hat zudem zusammen mit Dr. Henrikje Stanze eine Gedächtnisrehabilitation für Menschen mit Demenz entwickelt - die demenzPoesie. Unter dem Projektnamen kunstPoesie arbeiten Füg und Stanze auch kreativ mit Menschen mit Behinderung und/oder psychischen Erkrankungen.

Füg war 2015 und 2018 Künstlerische Leitung bei den Bayerischen Meisterschaften im Poetry Slam. 2019 war sie Künstlerische Leitung beim Kinder- und Jugendliteraturfestival "Lohr liebt Literatur" u.a. mit Paul Maar als Headliner.

Pauline Füg großes Interesse an interdisziplinärer Vernetzung von Literatur mit anderen (Kunst)formen, führt sie zu immer neuen Projekten. 2019 entwickelte sie im Rahmen der Kulturhauptstadt Bewerbung der Stadt Nürnberg mit Jugendlichen die Story für ein Local Based Handygame. Zudem arbeitet sie mit verschiedenen Musiker*innen und der Videokünstlerin Cendra Polsner eng zusammen. 

a

Veröffentlichungen 

 

2015 erschien beim stellwerck-Verlag das Spoken Word-Album "langsamer als die dunkelheit" ihres Elektro-Poesie-Projektes großraumdichten,
 
2011 erschien dort bereits der Lyrikband "die abschaffung des ponys" als Wendebuch - vorne Lyrikband, wenn man das Buch umdreht, Anthologie der besten deutschsprachigen Nachwuchsautor_innen
 
2013 wurde der Graphic Novel "Zauberspruch für Verwundete" beim Verlag Literaturquickie veröffentlicht
 
2009 erschien das Album „an grauzonen vorbei“ des Projektes großraumdichten beim sprechstation-Verlag.
 

 

 

Auszeichnungen 

 

  • 2006 und 2007 Finalistin der deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam, wo sie 2007 zur besten weiblichen Bühnenpoetin gekürt wurde
  • 2009 gewinnt großraumdichten mit der Verfilmung des großraumdichten-Tracks „Spiegel“ den 3Sat-Poetry Clip Wettbewerb
  • 2010 Gewinnerin des Förderpreises der Literaturstiftung Bayern
  • 2010 mit großraumdichten Preisträgerin der Bremer Netzresidenz
  • 2011 Kulturpreis Bayern
  • 2015 Kulturförderpreis der Stadt Würzburg
  • 2015 Sprachbewahrerpreis
  • 2020 Projektförderung der ARGE für die Arbeit am Lyrikband
  • 2020 Literaturstipendium des Freistaates Bayern

 

Presse

 

"Ihre Gedichte sind luftige Momentaufnahmen, die sie manchmal sogar beim Ausgehen ins Handy tippt. „Wir hätten fragiler sein können“, wünscht sie sich in einem Text, sie sinniert über Liebe, Vergänglichkeit, Unschuld. Das Plakative oder Appellhafte vieler Slam-Texte fehlt diesen fast impressionistischen Texten völlig." (Augsburger Allgemeine) 

 

Die charismatisch-gewitzte Poetin aus Würzburg führte als Co-Moderatorin durch den gewittrigen Abend." (Mainpost)

 

„Pauline Füg ist eine der jungen Heldinnen dieser friedlichen Sprachschlachten.“ (Nürnberger Nachrichten)

 

„Hat man Glück erlebt man Kleinode wie das Justus-Jonas-Liebesgedicht von Pauline Füg.“ (Der Spiegel)

 

Referenzen (Auswahl) 

 
AugsburgBrechtConnected
AUDI
Bamberger Symphoniker
Bayernwerk
BMW
E.ON
Ernst Deutsch Theater (Hamburg)
Folklore im Garten Festival Wiesbaden
Goethe-Institut
Heiligenfeld Psychologie Kongress
Hugo Boss
 
 
 
Internationales Literaturfestival Berlin
Jazz Festival Stuttgart
Kammerspiele München Katholische Universität-Eichstätt Ingolstadt
Kunsthalle Schirrn
Literaturstiftung Bayern
Literaturtage Ingolstadt
Mainfrankentheater Würzburg
Museum DASMAXIMUM
Peter Weiß Haus Rostock
Poolbar Festival (A)
 
 

Schulen, Theater und Bildungseinrichtungen in ganz Europa

Siemens
SpokenWords Festival (Schleswig-Holstein)
Stadt.Kultur "Kunst&Gesund"
Stadttheater Ingolstadt
Stadt Würzburg
Wortwärts Literaturfestival
Weleda
ZfA Zentralstelle für Auslandschuldienst
Zellerauer Kulturtage
u.v.m.