1815
paged,page-template,page-template-blog-large-image,page-template-blog-large-image-php,page,page-id-1815,paged-7,page-paged-7,theme-stockholm,qode-social-login-1.1.3,qode-restaurant-1.1.1,stockholm-core-2.1.9,vcwb,woocommerce-no-js,select-theme-ver-7.8,ajax_fade,page_not_loaded,paspartu_enabled,,qode_menu_,qode-single-product-thumbs-below,wpb-js-composer js-comp-ver-6.6.0,vc_responsive

die band

liebe menschen,
die band (tobi, ludwig und ich) haben beschlossen, dass wir jetzt der einfachheit halber immer nur großraumdichten heißen. so projektmäßig. das heißt auch mit ludwig heißen wir so. und auf slams der tobi und ich auch, weil musik gibts da ja nicht, aber eigentlich ist das ja auch wie immer.
dieser blogeintrag mag wirr erscheinen, aber jetzt wisst ihr wenigstens einen weiteren grund, warum ich so eine unprofessionelle bloggerin bin.
ahoi.
pauline

cover cover cover

liebe leser,
wie rechts angekündigt, bekommt die großraumdichten & ludwig berger cd in jeder neuer auflage ein neues cover. hier ist das neueste:

ich hoffe, es gefällt.
wir treten übrigens in nächster zeit mit musik an folgenden terminen auf:
3. Juli 2008: Kultur Open Air Eichstätt / Uni-Innenhof
5. Juli 2008: Circusvarieté / www.kultutrreederei.de / Halle
19. Juli 2008: Kunstraumcafé / Eichstätt
22. August 2008: Jura Massive Festival / Eichstätt Wintershof
wir freuen uns drauf.
pauline

alles geht!

wirklich alles! das beweist der von mir hochgeschätze, primae bumillo gerade mit seinem wunderbaren poetry-drama mit ebendiesem namen! ankucken! noch heute und morgen um 20 uhr in der studiobühne in der ludwigstraße 25 in münchen! u-bahn-haltestelle: universität.

das stück: in anlehnung an paulo coelhos roman „veronika beschließt zu sterben“ inszeniert bumillo die geschichte der veronika, die sich umbringen möchte, wiederbelebt wird und schließlich die diagnose erhält, dass sie wegen einer herzmuskelschwäche, die durch die medikamente, mit denen sie ihren freitod herbeiführen wollte hervorgerufen wurde, nun nur noch 5 tage zu leben hat. das alles remixt bumillo mit poetry-slam-texten von sebastian 23, bas böttcher über gabriel vetter bis hin zu mirco buchwitz. zwei texte von meiner einer sind auch dabei.
die bühne: luftmatratzen und mikrofone, aus denen alles werden kann: ein infusionsständer samt infusion, psychiatriebetten, achterbahnen.
kuckt euch das an, es lohnt sich! denn: ganz unabhängig davon, dass bumillo die slam-texte wirklich gut in den inhaltlichen kontext eingebunden hat, ist es eine fantastische inszenierung! selbst der nicht-regelmäßige-slamgänger hat seine freude dran, wie mir gestern von „slam-laien“ versichert wurde!

manchmal machen wir musik

ich habs ja schon mal erwähnt:
im april und mai sind tobi und ich bisweilen zusammen mit ludwig berger aufgetreten. pressestimmen im übrigen hier. wir hatten immer je nach rahmenveranstaltung 20-40 minuten zeit und haben verschiedene dinge gemacht, nämlich:

1.ludwig hat alleine musiziert.
2.ludwig hat musiziert und tobi und/oder ich haben einen text dazu gesprochen bzw.
tobi und/oder ich haben einen text dazugesprochen und ludwig hat dazu musiziert.
je nachdem, wie man es betrachtet. 🙂

außerdem hatten wir bei unseren letzten beiden auftritten auch noch als musikalische verstärkung (gesang, gitarre) die synthiesiblings dabei. und waren ein bisschen eine rockband. denn wie wir rausfanden, haben wir zwei tracks, auf die man tanzen könnte, wenn man wollte.
ich hoffe, dass ich bald ein video von unserem auftritt bei den lichtnächten in eichstätt hochladen kann, es befindet sich gerade noch im schnitt. da kann man dann sehen, wie das zu mehreren ist.

was uns wichtig ist, damit keine verwirrungen entstehen:
großraumdichten sind tobi und pauline.
großraumdichten und ludwig berger sind tobi, pauline und ludwig.
desweiteren fusionieren wir noch gelegentlich musikalisch und gesanglich mit den synthiesiblings.
wie viele leute davon jeweils auf der bühne stehen, ist weniger interessant als das, was wir sagen.
bildet banden und netzwerke!!!

womit ich in den letzten tagen meine zeit verbracht habe

nachdem mir unabhängig voneinander mehrere menschen das buch „no one belongs here more than you“ bzw. auf deutsch „zehn wahrheiten“ von miranda july empfohlen haben, habe ichs mir gekauft. es ist ganz großartig und fantastisch. ich mag die art, wie miranda july die dinge betrachtet/beschreibt. kaufen!
fast noch toller aber finde ich die homepage, die sie zusammen mit harrell fletcher betreibt:
learning to love you more. dort bekommen die leser sogenannte „assignments“ und können dann dazu dinge fotografieren beziehungsweise aufschreiben, wenn ich das richtig verstanden habe:
zum beispiel:

take a picture of strangers holding hands.
grow a garden in an unexpected spot.
reread your favorite book from fifth grade.
draw a constellation from someones freckles.

auf obengenannter homepage stehen noch mehr dieser aufgaben plus ausführung. es macht sehr viel spaß, das anzusehen und zu lesen. ich mag diese art von kunst sehr.

außerdem hat mirandy july noch den wunderbaren film „me and you and everyone we know“ directed. und dafür den prix de la caméra d’or in cannes bekommen. ankucken!

die frau ist großartig!

was so passiert

nicht viel. ein bisschen was.
ich war die letzten 10 tage auf tour zusammen mit tobi als großraumdichten und unserem musiker ludwig berger. wir haben ein paar featured-auftritte mit musik gemacht. das war sehr prima. macht auch beim auftreten mehr spaß, weil mal ein neues element dazu kommt, der ludwig nämlich.
umgezogen bin ich auch noch in der zwischenzeit und ein paar diplomprüfungen hab ich noch geschrieben bzw. gesprochen, die waren ja mündlich. whatever. und ab mai startet die diplomarbeit. so siehts aus.
und eine cd haben wir aufgenommen. mit musik. tobi, ludwig und ich. wir haben unsere texte mit musik vertont. ludwig sagt, es ist fairy-tale-electro-folk-musik. ihr könnt euch hier auch schon mal einen track anhören.
viele grüße,
pauline

die cd sieht so aus, übrigens:

Wer auch so eine CD haben will, kann sich bei mir melden (siehe Kontaktdaten).